Garten für Bequeme

So erleichterst du die Gartenarbeit!

Wähle pflegeleichte Pflanzen:

Beginne mit Gewächsen, die an deine Region und Bodenverhältnisse angepasst sind und wenig Pflege benötigen. Stauden, die jedes Jahr zurückkehren, sind meist eine gute Wahl. Sie erfordern wesentlich weniger Aufmerksamkeit als einjährige Pflanzen. Taglilien (Hemerocallis), Pfingstrosen (Paeonia) und Prachtstorchschnäbel (Geranium magnificum) sind besonders langlebig und blühen über viele Jahre hinweg am selben Ort, ohne dass du sie teilen müsstest.

Pflegeleichte Rosen:

Nicht alle Rosen sind so anspruchsvoll, wie ihr Ruf vermuten lässt. Achte beim Kauf auf das ADR-Prädikat. Diese Rosen sind besonders robust, gesund und blühfreudig. Setze außerdem auf Kleinstrauch- und Bodendeckerrosen, die nur minimalen Schnitt erfordern. Öfter blühende ADR-Rosen wie „Heidetraum“, „Utopia“, „Gärtnerfreude“ oder „Sedana“ bilden oft noch bis Oktober neue Blüten.

Leicht zu pflegende Bäume und Sträucher:

Manche Ziergehölze benötigen kaum Schnittarbeit. Dazu gehören der Chinesische Blumenhartriegel (Cornus kousa var. chinensis), die Magnolie, der Japanische Ahorn (Acer japonicum) und die Kugel-Robinie (Umbraculifera). Auch die Zaubernuss (Hamamelis), der Federbuschstrauch (Fothergilla) oder die Zierquitte (Chaenomeles) gedeihen gut ohne Schnitt.

Gemüse aus dem Topf:

Pflanze Kräuter und Gemüse in Töpfe, um den Pflegeaufwand zu reduzieren. Du brauchst keinen großen Garten, um Gemüse anzubauen. Setze Salat, Paprika, Gurken, Tomaten, Kohlrabi und Kräuter in Töpfe. So sparst du viele Wege beim Gießen und Ernten und hast kaum Probleme mit Unkraut.
Zum Urban Gardening

Lang blühende Kübelpflanzen:

Einige Pflanzen, wie zum Beispiel die Schmucklilie, blühen auch im Kübel besonders ausdauernd bis zum Herbst. Du musst sie nur selten umtopfen. Je kleiner der Topf, desto mehr Blüten zeigt sie. Wähle ein Pflanzgefäß mit Wasserspeicher, um das Gießen zu reduzieren.

Alternativ pflanzt du das Gemüse im Hochbeet. Hier kümmerst du dich besonders rückenschonend um das Pflanzen und Pflegen.
Wie lege ich ein Hochbeet an?

Mulchen:

Die Methode des Mulchens bietet eine einfache Möglichkeit, Unkraut zu unterdrücken und die Feuchtigkeit im Boden zu erhalten. Durch eine dicke Mulchschicht um die Pflanzen herum kann das Unkrautwachstum effizient reduziert werden, während gleichzeitig die Notwendigkeit häufigen Gießens verringert wird.

Automatische Bewässerungssysteme:

Investitionen in automatische Bewässerungssysteme gewährleisten eine kontinuierliche Versorgung deiner Pflanzen mit Wasser. Diese Systeme können so eingestellt werden, dass sie nur bei Bedarf aktiviert werden, was sowohl Wasser als auch Zeit spart.

Gruppierung von Pflanzungen:

Plane deine Pflanzungen so, dass sie in Gruppen angeordnet sind, anstatt einzelne Pflanzen im Garten zu verteilen. Dies trägt nicht nur zu einem ästhetisch ansprechenden Erscheinungsbild bei, sondern erleichtert auch die Pflege, da ähnliche Pflanzen ähnliche Bedürfnisse haben.
Nachbarschaftlicher Schutz von Pflanzen

Reduzierung der Rasenfläche:

Eine große Rasenfläche erfordert regelmäßige Pflege und Mähen. Durch die Umgestaltung von Teilen deines Gartens mit Bodendeckern kannst du den Pflegeaufwand deutlich reduzieren.

Akzeptanz von Unvollkommenheit:

Ein perfekt gepflegter Garten erfordert viel Zeit und Arbeit. Akzeptiere, dass dein Garten nicht immer perfekt sein wird, und konzentriere dich stattdessen auf die Freude, die er dir bereitet.

Organisches Gärtnern:

Verwende organische Methoden wie Kompostierung und natürliche Düngemittel, um die Bodengesundheit zu verbessern und den Bedarf an chemischen Behandlungen zu vermeiden.

Pflanzenschutz:

Regelmäßige Inspektionen deiner Pflanzen auf Anzeichen von Schädlingen oder Krankheiten können dazu beitragen, Probleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, bevor sie sich ausbreiten und größere Schäden verursachen.

Einsparen von Unkrautjäten:

Bodendecker unter Bäumen nehmen dir viel Arbeit ab.
Setze Bodendecker unter Bäume, um diese Fläche zu entlasten.
Der dichte Bewuchs verhindert das Wachstum von Unkraut. Einige Bodendecker blühen zudem recht attraktiv. Beliebte schnellwachsende Bodendecker sind etwa die Campanula portenschlagiana, Vinca minor, Vinca major und Waldsteinia ternata.

Gärtnern für Faulpelze

bedeutet nicht, dass du dich weniger um deinen Garten kümmerst, sondern dass du es cleverer und effizienter tust. Mit diesen Tipps kannst du die Schönheit deines Gartens genießen, ohne dafür stundenlang zu arbeiten. Denk daran, dass ein Garten in erster Linie ein Ort der Entspannung sein soll, also gestalte ihn so, dass er zu deinem Lebensstil passt.