Integrierter Pflanzenschutz

Informationen zum Integrierten Pflanzenschutz

Integrierter Pflanzenschutz Ökologisch – nachhaltig – innovativ Was ist das?

Es ist eine Kombination von Kulturverfahren, bei denen biologische, biotechnische und pflanzenzüchterische Maß- nahmen vorrangig berücksichtigt werden. Die Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel soll dadurch auf ein notwendiges Maß beschränkt werden. Der integrierte Pflanzenschutz ist Bestandteil des Pflanzenschutzgesetzes und die Anwendung schont insgesamt die Pflanzen und die Umwelt

Was ist grundsätzlich für ein gesundes Pflanzenwachstum wichtig?

gesunde Pflanzen oder Saatgut verwenden, widerstandsfähige Sorten bevorzugen
optimalen Standort für die Pflanze wählen (Licht Luft Boden Wasser pHWert)

Boden verbessern (Kalken für Bodenstruktur, pHWert, Bodenleben aktivieren mit Kompost und Mikroorga-
nismen, Lockern und Lüften)

richtige Pflanzung (ausreichend großes Pflanzloch, richtige Topfgröße , geeignete Erde, richtige Pflanztiefe,
Pflanzabstand, ausreichendes Angießen)

bedarfsgerecht düngen, organische Dünger bevorzugen, Nährstoffverfügbarkeit erhöhen

richtiges Gießen (lieber weniger als zu viel)

physikalische und biotechnische Pflanzenschutzmaßnahmen einsetzen wie Farbtafeln, Leimringe, Baumman-
schetten, Kohlkragen, Weißanstrich, Wundverschluss, Befallenes wegschneiden

vorrangig Pflanzenstärkungsmittel zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit einsetzen

Pflanzenschutzmittel als Medikament nur im äußersten Notfall verwenden. Möglichst umweltschonende Wirk-
stoffe verwenden. Wirkstoffe wechseln um Resistenzen zu vermeiden.